Du kannst deinen Kunden im Bestellvorgang selbst die Auswahl überlassen, in welche Kundengruppe diese gehören (z.B. B2B).


Damit kannst du z.B. deinen Kunden unterschiedliche Zahlungsarten anbieten, je nach Kundengruppe, ohne, dass diese sich vorher mühsam mit Passwort & Co anmelden müssen.


Bei der Kundengruppenauswahl im Bestellvorgang gibt es 2 wichtige Punkte zu beachten:


1. Der Kunde wird nach Absenden der Anmeldedaten der ausgewählten Gruppe zugeordnet


Nach Absenden der Bestelldaten, sowohl bei registrierter als auch bei unregistrierter Bestellung, wird der Kunde der gewählten Kundengruppe automatisch zugeordnet (ohne, dass er sich anmeldet). 

Er kann dann auch alles im Shop nutzen, was an diese Kundenguppe geknüpft ist: Zahlungs- und Versandarten, Rabatte / Sonderangebote, Spezialseiten usw.


Diese Kundengruppenzuordnung wird im Hintergrund vorgenommen und ist nur während dieser Session gültig. Bricht der Kunde die Bestellung ab, so wird auch die Kundengruppe nicht gespeichert.


Falls das nicht erwünscht ist kann die Kundengruppe nicht im Checkout angeboten werden, sondern sollte mittels Freischaltung über die Registrierung genutzt werden.


2. Die Kundengruppe darf nicht freischaltungspflichtig sein


Im Bestellprozess gibt es die Besonderheit, dass nur Kundengruppen angezeigt werden, die nicht freigeschalten werden müssen. 

Es wird auch ein Hinweis eingeblendet, der genau darauf verweist. Für diese Gruppen muss das normale Registrierungsformular genutzt werden.



In den Einstellungen entscheidest du darüber, ob eine Kundengruppe von dir freigeschalten werden muss:


JTL-Shop 5:

JTL-Shop 4: