1. Das Template


Im Template gibt es drei Einstellungen, die oftmals zu Problemen führen können:


Das Mobiltemplate: Das Mobiltemplate ist mit dem B2B-Plugin in fast allen Fällen inkompatibel und stört fast alles Funktionen des Plugins. Bei unerklärbarem Verhalten oder Fehlern sollte das Mobiltemplate zuallererst deaktiviert werden.


Komprimierung von JavaScript-Dateien: Kann manchmal dazu führen, dass eingebundene Skripte nicht mehr erwartungsgemäß / gar nicht mehr funktionieren.


Komprimierung von Inline-JavaScript-Code: Kann genauso wie bei den JavaScript-Dateien dazu führen, dass Plugincode nicht mehr komplett / gar nicht mehr ausgeführt wird


Zusätzlich können bei Custom-Templates folgende Probleme auftreten:


Selektoren: Oftmals werden in Custom-Templates andere Selektoren als im Standard-Evo-Template verwendet. In diesem Fall müssen im Plugin-Backend die jeweiligen Selektoren über die Einstellungen an das Template angepasst werden. Siehe dazu auch diesen Artikel: Richtige Selektoren wählen


Lazy Loading / Dynamische Inhalte: Viele Funktionen des B2B-Plugins werden direkt bei Seitenaufbau ausgeführt. Falls entweder die jQuery-Skripte oder der Inhalt der Seite erst nachträglich geladen und eingefügt wird, kann das B2B-Plugin nicht darauf zugreifen und so nicht korrekt arbeiten.


2. Der Cache


Der Shopcache kann in manchen Fällen zu Problemen führen. 

Da sowohl die Frontendausgabe als auch die Plugineinstellungen gecached werden können, kann es vorkommen dass Änderungen im Backend nicht sofort (oder bei einem sehr langlebigen Cache sehr lange nicht) auf das Frontend einfuss nehmen. Ein leeren oder kurzzeitiges deaktivieren des Caches kann manche Fehler daher beheben.