Hier erklären wir, wie das dynamische Repricing mittels unseres Plugins funktioniert.


INHALTSVERZEICHNIS


Die Möglichkeit des Dynamic Repricing findest du in beiden folgenden Plugins:




1. Registrierung bei emarketing


Die Registrierung erfolgt mit wenigen Klicks direkt im Plugin.


Dazu lädst du zuerst das Plugin herunter und installierst es in deinem JTL-Shop.


Anschließend registrierst du dich nach dem Öffnen des Plugins:



2. Produktdaten zu emarketing


Falls du bereits Produkte bei Google Shopping hast, holt emarketing diese ja direkt für dich ab, du musst keine Produkte zu emarketing übergeben. Dein bisheriger Weg diese zu Google Shopping zu bringen reicht aus.


Ansonsten kannst du das auch mit dem emarketing Plugin vornehmen (nicht mit dem Dynamic Repricing Plugin)


3. Repricing der Produkte


3.1 Automatisches Repricing

Das Repricing erfolgt vollautomatisch, du musst dazu nichts im Plugin tun.


3.2 Wie läuft das Repricing?


Das Repricing passiert ausschließlich im JTL-Shop. Die geänderten Preise werden also nicht in die WaWi übernommen.


Sobald emarketing die Preise repriced hat, werden sie unmittelbar in den JTL-Shop übernommen. 


Die Preise werden direkt in der JTL-Shop Datenbank angepasst - nicht in der JTL-WaWi!


Dadurch, dass die Preise direkt im JTL-Shop angepasst werden, läuft das Repricing quasi in Echtzeit ab und ist demnach sehr flexibel.


Sonderpreise werden nicht angepasst


Es wird immer der "Normalpreis" angepasst. Hast du also einen Sonderpreis eingetragen, so bleibt dieser bestehen. Es ändert sich dann der Preis, von dem der Sonderpreis ausging, der gesparte Rabatt kann sich also verringern oder erhöhen, aber der Kunde zahlt natürlich nach wie vor den Sonderpreis.


Preis Aktualisierung nach WaWi Abgleich


Sobald du einen WaWi Shopabgleich durchführst, wird der Normalpreis von der WaWi theoretisch wieder überschrieben. 


Das Plugin greift aber während des Shopabgleichs bereits ein und führt sofort wieder das Repricing durch, der Preis ist also auch wieder in Echtzeit angepasst.


Falls du den geänderten Preis nicht übernehmen möchtest, das Repricing also rückgängig machen möchtest, kannst du den Eintrag einfach löschen.


4. Auswirkungen auf Google & Facebook Export


Als Shopbetreiber bewirbst du deine Produkte ggf. auch auf Google, Facebook oder an anderen Stellen per Exportformat (also Produktexport per JTL-Shop)


Siehe auch: https://guide.jtl-software.de/jtl-shop/systemverwaltung/exportformate-von-jtl-shop/#exportformate-von-jtl-shop


Dort werden auch Preise exportiert und dann bei Google Shopping o.ä angezeigt


Dadurch, dass die Preise aus dem Shop exportiert werden, werden hierbei auch die angepassten Preise des Repricing übergeben.


D.h. Auch bei Google Shopping u.ä. werden die angepassten Preise angezeigt.


Dabei ist aber folgendes zu beachten:


Timing ist wichtig


Machst du alle 10 Minuten ein Repricing, dann müsstest du auch alle 10 Minuten dafür sorgen, dass die Daten an Google & Co gesendet werden - das kann komplex werden, denn Sowohl die Erstellung der Exportformate, als auch die Aktualisierung durch Google können je nach Produktanzahl dauern.


Deaktiviere das Caching der Exportformate


Damit du nicht alte Daten an die Plattformen sendest, solltest du das Caching bei dem Exportformat deaktivieren:


JTL-Shop 4:



JTL-Shop 5:

5. Einstellungen

Du kannst einige wenige Einstellungen vornehmen. Diese findest du im Tab "Einstellungen".



Bei den Export Einstellungen wählst du, ob die Produkte anhand ihrer Artikelnummer oder der internen ID identifiziert werden. Diese Einstellung sollte der im emarketing Backend gemachten entsprechen.


Auch den emarketing Token findest du hier. Anlegen kannst du diesen aber nur im Dashboard.