Bei sehr stark besuchten Shops kann es dazu kommen, dass die Serverlast steigt, wenn EU Cookie bereits seit längerer Zeit aktiv läuft. Mit folgenden Schritten kann man das Problem selbst lösen:


Lösungen:



1. Aktuellste Version nutzen


Bitte stelle sicher die aktuelle Version installiert zu haben, wir haben in jeder neuen Version meist einige Performance-Verbesserungen eingebaut. In der Version 114 wurde die Performance z.B. stark verbessert.


2. Cookie Laufzeit


Derzeit ist die Cookie-Laufzeit auf 365 Tage eingestellt. Hier kann man die Laufzeit auch wesentlich verkürzen (z.B. 60 Tage) dadurch werden abgelaufene und damit ungültige Einträge automatisch gelöscht.


3. Max. Anzahl an Consent (Zustimmungs) Einträgen verringern


Mit dieser Option kann man die maximale Anzahl an Cookie Consent Einträgen festlegen. Steigt dann die Anzahl über den eingestellten Wert, löscht das Plugin alte Einträge wenn Neue hinzukommen um nicht über den Maximalwert zu kommen. Standardmäßig sind hier 100000 Einträge eingestellt.


Setzt man die Einstellung auf -1 deaktiviert man das Limit.


4. Alte Consent Einträge löschen lassen


Stellt man die Cookielaufzeit von z.b. 365 auf 60 Tage bewirkt die Einstellung "Alte Consent Einträge löschen" (siehe Bild in 4.), dass man Einträge, die älter als in diesem Fall 60 sind aus der Datenbank gelöscht werden, da diese nun ungültig sind.



5. Protokoll Zustimmung (Consent) exportieren


Aufgrund der rechtlichen Bestimmungen protokolliert das Plugin jede Consent-Entscheidung deiner Besucher in der Shop-Datenbank.


Diese Datenbankeinträge können bei Hoch frequenten Shops sehr schnell wachsen.



Um wieder mehr Speicher zu schaffen und weniger Abfragen zu generieren bringt es sehr viel die Protokolle zu exportieren.


Dadurch werden diese Einträge aus der Datenbank gelöscht.



Gehe hierfür in den Reiter "Protokoll" und klicke auf "Protokolle exportieren".