1. Ab wann ist das Plugin aktiv?

Sobald das Plugin installiert wurde steht im Backend unter dem Reiter "Dashboard" die Funktion "scannen" zur Verfügung.


Zu diesem Zeitpunkt sind noch keine Scripts und Cookies erfasst worden, wodurch auch im Shop Cookies und Tracking noch nicht geblockt werden können.


Siehe auch die Schritt für Schritt Anleitung


 

Neuer Live-Scan:  ab Verison 111 bietet das Plugin einen Live-Scan an. Ist dieser aktiviert, wird der Shop permanent auf neue oder unbekannte Skripte gescannt. Mehr Infos zum Live-Scan findest du hier.


Beim betätigen des "scannen"-Buttons werden mehrere Seiten des Shops im Hintergrund aufgerufen und nach Scripts und Cookies gescannt. 


Ab Version 110 können schon gespeicherte Cookie und Script Einträge mit Texten für Beschreibung und Name aus unserer ständig wachsenden Cookie Datenbank überschrieben werden.


Es werden die Startseite, die Warenkorbseite, die Bestellvorgang- und Bestellabschlusseite, sowie eine Artikelliste und Artikeldetailsseite des Shops gescannt.)


Der Zeitpunkt des letzten Scans wird unter dem Button angezeigt.


Daraufhin werden die gefundenen Scripts und Cookies im Shopbackend als "Nicht zugeordnete Ergebnisse" angezeigt. 

Dabei werden Einträge, die uns bereits bekannt sind, sowie Einträge die anhand von Schlüsselbegriffen zugeordnet werden, mit Beschreibungen befüllt, farbig hinterlegt (siehe Farb-Ampel) und es wird anhand unserer Informationen eine Vorauswahl bei der Zuordnung getroffen. 


Auch zu diesem Zeitpunkt werden noch keine Cookies blockiert.




2. Zuordnung der Cookies, Scripts und Iframes


Mit einem Klick auf den Button "als Stapel speichern" können nun alle Zuordnungen übernommen und gespeichert werden. Zuvor sollten diese jedoch gründlich geprüft und gegebenenfalls angepasst werden.

Die Bezeichner und Beschreibungen können ebenfalls angepasst werden. 


Auch einzelne Einträge können mithilfe der rechten Buttons (Diskette) gespeichert oder gelöscht werden. 

Dabei ist jedoch darauf zu achten, dass die so gespeicherten Einträge erst nach dem Aktualisieren der Seite in den neu zugeordneten Gruppen erscheinen.


Nach dem Speichern der Einträge werden diese unter dem Reiter "Cookies und Scripts" in der jeweiligen Gruppe angezeigt.




Mit dem Zeitpunkt der Zuordnung werden die erfassten Einträge in die Datenbank geschrieben. 


Das bedeutet, ab jetzt können Scripts und Cookies beim Aufruf des Shops geblockt, bzw. zugelassen werden.


Beim ersten Aufruf des Shops wird das PopUp Banner für die Zustimmung der Cookies aufgerufen. Das Design kann in den Einstellungen des Plugins angepasst werden. 


Alle Scripts und Cookies, die den Gruppen "Analytics" und "Marketing" zugeordnet sind, werden beim ersten Aufruf geblockt und erst nach der jeweiligen Zustimmung ausgespielt.


"Notwendige Cookies", "Kein Cookie"-Einträge, sowie nicht zugeordnete Einträge werden stets zugelassen.


Die Auswahl wird im Cookie "eu_cookie" gespeichert. Dieser ist für das Plugin essentiell und wird vom Plugin nie geblockt.



3. Protokollierung der Zustimmung


Die Zustimmung der Nutzer wird in der Datenbank gespeichert und dient dir so als Nachweis.


Siehe auch:

https://webstollen.freshdesk.com/a/solutions/articles/44001867548



Du kannst das Protokoll als Text Datei exportieren und z.B. per Excel bearbeiten oder speichern.


Beim Export werden alle bisherigen Einträge in der Datenbank dann gelöscht.


In Zukunft wird es auch eine Nutzeroberfläche mit Filterfunktionen dazu geben